Green Voltage Racer 1

Studierende der TU Clausthal starteten im Jahr 2010 ihre ersten „Gehversuche“ im Motorsport. Ziel des Projektes

„Green Voltage Racing“ ist die Konstruktion eines regelkonformen Boliden für den Formula Student Electric Wettbewerb. Das Fahrzeug verfügt über zwei Elektromotoren. Im Vergleich zu den seit Jahren etablierten Verbrennungsmotoren im Rahmen des Formula Student werden die Rennwagen bei Formula Student Electric elektrisch angetrieben.

Unter den Aspekten der technischen Umsetzbarkeit wurden in den vergangen Monaten mit Hilfe eines Produktentwicklungsprozesses die Komponenten für den Boliden entwickelt.

 

Technische Daten

Allgemein

Monoposto
Vollelektrischer Antrieb
LxBxH ca. 3350x1600x1160 mm
Höchstgeschwindigkeit ca. 120km/h (je nach Getriebeübersetzung)
Angestrebtes Leergewicht ca. 270 kg

 


Fahrwerk

Einzelradaufhängung in asymmetrischer Doppel-querlenkerbauweise

Spurweite 1400 mm vorne und 1350 mm hinten

Radstand 1600 mm

Achsgeometrie an Vorder- und Hinterachse voll einstellbar (Sturz, Spur, Nachlauf …)

Verwendung verstellbarer Feder-Dämpfereinheiten an Vorder- und Hinterachse, Einzelradaufhängung

Zweikreisbremsanlage mit vier Scheibenbremsen jeweils im Rad angeordnet und hydraulisch betätigt, kein brake by wire

Lenkung über mechanisches Lenkgetriebe mit direkter Übersetzung ohne Lenkunterstützung, kein steer by wire

 


Rahmen

Geschweißter Gitterrohrrahmen aus S235 Stahlrohren

Angestrebtes Rahmengewicht: 38 kg

Einteilige Ausführung mit allen notwendigen Aufnahmen für Fahrwerk, Cockpit, elektronische Ausrüstung und sicherheitsrelevanter Bauteile

Leichte Außenhaut aus Kohlefaserverbundwerkstoff

 


Antrieb

Li-Ionen Akkumulator als Energiespeicher

Momentengesteuerte permanenterregte Synchronmaschinen

Separat angesteuerte Hinterräder

Direktes am Motor liegendes zweistufiges Kettengetriebe

Gesamtleistung ca. 60 KW

Wasserkühlung für Motoren und Leistungselektronik