GVRacer 6

Der elektrische Rennwagen „GVRacer 6“ basiert, wie alle Vorgänger, auf einem Stahlgitterrohrrahmen mit Doppelquerlenkerfahrwerk. Die Farbgebung aus gelb und grün wurde aus den zwei Vorjahren übernommen, erstmalig kommt ein Front- und Heckflügel zum Einsatz. Angetrieben wird der Rennwagen durch einen Synchronmotor der über ein Kettenradgetriebe und Differential das Drehmoment an die Hinterreifen überträgt. Der Akkumulator besteht aus 144 Zellen die in Serie geschaltet und eine Maximalspannung von 600 Volt bereitstellen, welche mit einem eingewickeltem Batteriemanagementsystem überwacht werden.

Technische Daten

Allgemein
Beschleunigung: 3,2 Sekunden (0 km/h auf 100 km/h)
Höchstgeschwindigkeit: 170 km/h
Antriebsmoment: max. 720 Nm
Gewicht: 265 kg
Chassis: Stahlgitterrohrrahmen, 34 kg
Geometrie: 2880 mm (Länge), 1422 mm (Breite) und 1200 m (Höhe)

 

Fahrwerk
Radstand: 1567 mm
Spurweite: 1211 mm (vorne) und 1171 mm (hinten)
Gewichtsverteilung: 40:60 (vorne:hinten)
Aufhängung: Stahlrohr-Doppelquerlenkerfahrwerk
Feder-Dämpfer-System: Pull-Rod mit Öldämpfern und Stahlfedern
Felgen: 7J x 13 O
Reifen: 205 / 470 R13
Lenkung: selbstentwickelte Kugelgewindetrieblenkung
Bremsanlage: ISR Vierkolbenbremse vorne und ISR Zweikolbenbremse hinten

 

GVRacer 6 in action
Photo: Lennart Alff

Antriebsstrang
Motor: wassergekühlter permanenterregter Synchronmotor, Peakleistung 100 kW, maximal 5500 rpm
Umrichter: wassergekühlt, bis 700 V, bis 140 kW, volldigitale Leistungs- und Regelungselektronik
Topologie: Zentralmotor mit Getriebe und mechanischem Differential
Getriebe: Kettenradgetriebe mit Doppelkette, Übersetzung 1:3

 

Elektrik & Elektronik System
Akkkumulator: 144 Zellen (LiCoO2) in Reihe, 8,4 kWh Kapazität, 600 V Maximalspannung und 16 Ah
Bordnetz: 24 V, Starterbatterie und Hochspannungs-DCDC-Wandler
Steuergeräte: 4 eigenentwickelte und selbst programmierte Steuergeräte, vernetzt über CAN-Bus
BMS: eigenentwickeltes Batteriemanagementsystem mit Spannungs- und Temperaturüberwachung
Cockpit: 3 LEDs und 3 Schalter

 

Aerodynamik
Karosserie: folierter kohlenstofffaserverstärkter Kunststoff (CFK) mit Kupfernetz
Flügel: Front- und Heckflügel

 

Events
FS Austria 2017