GVRacer 7

 

Der GVRacer 7 ist der leichteste Rennwagen in der Geschichte des Green Voltage Racing, durch die sukzessive Fortsetzung des Leichtbaus konnte eine Gewichtsreduktion von 50 kg erreicht werden. Der GVRacer 7 ist, wie der GVRacer 6, mit einem umfangreichen Aerodynamik-Paket ausgestattet. Die umfassende Sensorik im Fahrzeug ermöglicht eine präzise Bestimmung  der Betriebsbelastungen und –zustände und hilft bei der Auslegung künftiger Fahrzeuggenerationen. Der Akkumulator verfügt über 6,4 kWh und hat eine Maximalspannung von 600 V, die von 144 in Serie geschalteten Zellen bereitgestellt werden. Der zum Fahrzeugantrieb genutzte permanenterregten Synchronmotor stellt an der Hinterachse ein Drehmoment von bis zu 936 Nm bereit, das durch eine Getriebeübersetzung von 1:3,9 ermöglicht wird.

Technische Daten

Allgemein

Beschleunigung: 3,1 Sekunden (0 km/h auf 100 km/h)

Höchstgeschwindigkeit: 130 km/h

Antriebsmoment: max. 936 Nm

Gewicht: 212 kg

Chassis: Stahlgitterrohrrahmen, 30,5 kg

Geometrie: 2983 mm (Länge), 1410 mm (Breite) und 1258 mm (Höhe) 

 

Fahrwerk

Radstand: 1526 mm

Spurweite: 1211 mm (vorne) und 1171 mm (hinten)

Gewichtsverteilung: 48:52 (vorne:hinten)

Aufhängung: 5-Lenker-Fahrwerk 

Feder-Dämpfer-System: Pull-Rod mit Öldämpfern und Stahlfedern

Felgen: 7J x 13, Magnesium

Reifen: 205 / 470 R13

Lenkung: Zahnradlenkung

Bremsanlage: ISR Vierkolbenbremse vorne und ISR Zweikolbenbremse hinten 

 

Antriebsstrang

Motor: wassergekühlter permanenterregter Synchronmotor, Peakleistung 100 kW, maximal 5500 rpm

Umrichter: wassergekühlt, bis 700 V, bis 140 kW, volldigitale Leistungs- und Regelungselektronik

Topologie: Zentralmotor mit Getriebe und mechanischem Differential

 

Getriebe: Topologie optimiertes Kettenradgetriebe, Übersetzung 1:3,9 

 

Elektrik & Elektronik System

Akkumulator: 144 Zellen (LiCoO2) in Reihe, 6,4 kWh Kapazität, 600 V Maximalspannung und 12 Ah

Bordnetz: 24 V, Starterbatterie und Hochspannungs-DCDC-Wandler

Steuergeräte: 4 eigenentwickelte und selbst in C programmierte Steuergeräte, vernetzt über CAN-Bus

BMS: eigenentwickeltes Batteriemanagementsystem mit Strom-, Spannungs- und Temperaturüberwachung

 

Cockpit: Display mit Button-Interface, 6 LEDs und 6 Schalter 

 

Aerodynamik

Karosserie: folierter kohlenstofffaserverstärkter Kunststoff (CFK) mit Kupfernetz

 

Flügel: Front- und Heckflügel